Hauptseite

Aus Osteuropa-Netzwerk
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist das Osteuropa-Netzwerk?


Das Osteuropa-Netzwerk bietet Informationen mit Bezug auf die postsozialistischen Länder Europas, einschließlich aller in Nachfolge der Sowjetunion und Jugoslawiens entstandenen.
Im Zentrum der Informationsanbieter stehen wissenschaftliche Institutionen, ergänzt durch wissenschaftsnahe, wissenschaftsunterstützende und nicht-kommerzielle Einrichtungen aus anderen Bereichen.
Das Netzwerk versteht sich als aktueller Wegweiser zu einer Vielzahl von Datenbanken, Mailinglisten, Veranstaltungshinweisen, Linksammlungen und weiteren Informationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Bezug zum hier abgebildeten geografischen Raum.

Wie arbeitet das Osteuropa-Netzwerk?


Die Partner des Osteuropa-Netzwerks beschreiben und strukturieren die Inhalte ihrer Informationssammlungen einheitlich in der zentralen Netzwerk-Datenbank. Dadurch wird ein nutzerfreundlicher Zugang zu den Informationsquellen der Partner ermöglicht.

Wer macht mit?


Das Osteuropa-Netzwerk ist ein informeller, ständig wachsender Verbund von inzwischen weit über 200 Internet-Informationsanbietern. Das Netzwerk wurde im Jahr 1999 auf Initiative des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften GESIS, des Ost-West-Wissenschaftszentrums der Universität Kassel (OWWZ) und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO) gegründet. Seit März 2008 werden die Aktivitäten des Netzwerks von einem Koordinierungskomitee begleitet. Ziele seiner Aktivitäten sind die Gewährleistung einer hohen Qualität sowie die Weiterentwicklung des Angebotes.
Interessierte Einrichtungen sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

An wen richtet sich das Angebot?


Das Angebot des Osteuropa-Netzwerks richtet sich an alle, die Informationen und/oder Expertise zu den Ländern des hier abgebildeten geographischen Raumes suchen. Die sich hier präsentierenden Akteure stellen diese Informationen vor allem in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Länderkunde zur Verfügung und/oder verfügen über Expertise in diesen Bereichen.